Adipositas

Diabetes mellitus

Gesundheit & Ernährung

Kälte induziert die Bildung und Sekretion des Hormons Noradrenalin (NE) im sympathischen Nervensystem (SNS). Durch Bindung von NE an den beta-adrenergen Oberflächenrezeptor (AR) von braunen Fettzellen wird ein intrazellulärer Signalweg zur Aktivierung des Proteins UCP1 in Gang gesetzt. Das Schlüsselprotein UCP1 ermöglicht die Wärmebildung in den Mitochondrien mittels Verbrennung von gespeicherten Fettsäuren. Entgegen bisheriger Erkenntnisse produzieren M2-Makrophagen, die vermehrt im braunen Fett vorkommen, kein NE und tragen somit nicht zur Wärmebildung bei. Quelle: HMGU

Stoffwechsel: Makrophagen lassen braunes Fettgewebe kalt

Braunes Fettgewebe gilt als pharmakologisch interessante Zielstruktur, um Adipositas zu behandeln. Aktiviert ...

Read More »

Früchte und Gemüse statt Fertigkost

Die Lust auf Süßes ist angeboren, die Verlockungen sind groß. Zucker steckt ...

Read More »

Gleich schwer und doch leichter

Ernährungswissenschaftlerin der FH Münster entwickelt Medienpaket für die Beratung nach dem Energiedichte-Prinzip ...

Read More »
Prof. Dr. Stefan Lorkowski, Prof. Dr. Michael Glei

Neue Müslis aus Hafer und Gerste für die Gesundheit

Ernährungswissenschaftler der Uni Jena untersuchen das gesundheitsfördernde Potenzial von Hafer und Gerste ...

Read More »

Politik & Gesellschaft

Herz-Kreislauf